Wunschzettel - Diskussionsthread

  • Das finde ich wenig bis garnicht optimal. Es gibt nur ganz wenige die Knochenkunst machen und Knochenmehl wird oft gebraucht.


    Ich freu mich jederzeit über neue Kundschaft ;)

    Tatsächlich hatte ich gestern (oder vorgestern?) schon die erste Bestellung über Knochenmehl, und die hat mich dazu gebracht mich mal wieder diesem Talent zu widmen (die letzte Flöte war doch schon länger her...)

    Also, ich find's gut :party:

    Der einzige Engpass, für Bestellungen die heute oder morgen reinkommen sollten: Ich hab keine Knochen mehr, und gestern Abend war die Wüste nicht grad freigiebig. (Und ich hab keine Rennkamele mehr in Reserve *winkt zu Shari*)


    Ein paar Gedanken, wie sehr sich das Herstellen auch für Mitbürger/innen lohnt, die Knochenkunst nicht so meisterlich beherrschen wie ich:

    Es hat einen Bonus von 5, d.h. das Herstellen sollte relativ gut gehen, allerdings dauert das so ewig zu skillen (wenn man nichts anderes in Knochenkunst macht)

    So überschlagsmäßig glaub ich, dass die Werkzeugabnützung beim Sys-Preis von Knochenmehl eher sehr hoch angesetzt ist - das Rohmaterial kostet auch fast nix - also halten sich finanzielle Verluste in Grenzen, wenn's schief geht. (Anders formuliert: Ich erwarte gute Geschäfte, wenn ihr's nicht selber lernen wollte :woot: )

  • Zu #756: Keine Sorge, Andarin, das ist schon fest eingeplant. Cheffe und Flummii müssen nur noch die Details ausklamüsern (man soll es optimalerweise auch rumzeigen können wie das Sammelalbum) und umsetzen.


    (Ich kann nicht tippen heute...)

  • #759 keine Ahnung, wie das umgesetzt werden soll oder ob das überhaupt möglich ist. Aber gut finde ich die Idee. Aber dann hätte man ja quasi einen Zweit Account und das ist ja nicht erlaubt. Wenn Cheffe die Idee umsetzt, dann bin ich gespannt wie er es dann umsetzen würde.


    #760 bin dafür. Einen kleinen Eisbär oder nen Polarfuchs wäre toll.

  • #759 - woran ich denke - wären kurzfristige Accs - vielleicht sogar verabredet - Max und Moritz - irgendwas - was grade zu jemandes Spielidee passt - das kleine Hu könnte plötzlich selbstständig auftreten und mehr Unfug anstellen als jetzt..... - Und es wäre kein Problem nach 3 Monaten zu sagen - der wird gelöscht und ich denke mir etwas neues aus..... -


    mit einem jahrelang hochgespielten Charakter macht man das nicht unbedingt

    Fantasie ist eine wunderbare Eigenschaft . Aber man muss sie im Zaum halten


    Erich Kästner :alien:

  • #759

    Für die Damen mit Kindern wäre das sicher witzig. Das sollte dann ein Sonderchar sein, den man nur aus dem Spiel herraus erstellen kann und der sehr eigeschränkte Funktionen hat. Er kann reden essen/trinken was man ih gibt. Laufen. Aber sonst nicht viel. So eine Art selbständiger Begleiter der ca 2-3 Monate hält und deren Erschaffung AU kodtet.

  • #759

    als Begleiter finde ich ihn hinderlich - für das freie Spielen - der sollte schon ganz selbstständig auftreten können und darf - aber muss nicht - in Kontakt zum "erschaffer" stehen. Sonst bleibe ich ja in meiner erschaffenen Welt "gefangen"

    Fantasie ist eine wunderbare Eigenschaft . Aber man muss sie im Zaum halten


    Erich Kästner :alien:

  • #759

    Es tut mir zwar etwas Leid für Xanthy, aber ich halte leider nicht viel von dieser Möglichkeit.
    Warum ich nun dagegen bin, das hat mehrere Gründe:

    • Aus der Erfahrung aus anderen Rollenspielen, weiß ich, dass es vielen Mitspielern schwer fällt Charaktere und Spieler zu trennen. Ich habe in anderen RPGs mehrere Charaktere gespielt, aber auch diese wurden von vielen immer mit dem Namen des "Erst"-Charakters angesprochen. So etwas macht nicht nur das Rollenspiel an sich schwieriger, es führt auch oft zu Unmut bei dem Mitspielern, wenn sie immer nur zu hören bekommen: "XY? den kenn ich nicht. Ich bin AB und nicht XY."
    • Ähnlich verhält es sich damit, dass ein alternativer Charakter besonders dann einen Reiz ausmacht, wenn man ihn auch wirklich alternativ spielt. Ist Erian zum Beispiel freundlich und kommt mit Ratti und vielen anderen gut aus, würde ein weiterer Charakter unter Umständen völlig grummelig und vielleicht auch abweisend agieren. Wenn dann einmal raus ist, dass beide von der selben Person gespielt werden, wird das auch Auswirkungen auf den Umgang mit dem ersten Charakter haben - vielleicht sogar ungewollt, aber wir sind halt (leider auch nur) Menschen.
    • Einen Charakter nur für einen kurzen Zeitraum spielen zu können, würde es mir nur schwerer machen, mit ihm abzuschließen. In gewisser Weise wächst einem der Charakter, den man spielt doch ans Herz. Dann damit aufhören zu müssen, fände ich wirklich schade.
    • Wenn ich einen zweiten Char spiele, möchte ich ihn auch so entwickeln können, dass er Berufe erlernen kann und selbständig ist. Und das wäre zur Zeit nicht wirklich möglich. Ich persönlich würde mit diesem Charakter zwar kein Schindluder betreiben, aber ich denke, dass die Versuchung zu groß ist sich durch ihn Vorteile im Spiel zu verschaffen - selbst, wenn er bei MX als Zweitchar "angemeldet" werden könnte und damit auch automatisch eine Handelssperre mit dem Erstchar erhalten würde.
    • Ein gleichzeitiges Spiel mit beiden Charakteren sollte nicht möglich sein. Es würde zuviele Vorteile ermöglichen: Beim Walfang, der Treibjagd, bei der Suche nach versteckten Gegenständen (wie den Teddies) ließe sich sonst ein zu großes Gebiet abdecken im Vergleich zu Monochar-Spielern.
    • Xanthy sprach das hu an und meinte, dass es auch selbständiger werden könnte, wenn es ein eigener Char wäre. Aber gerade dieses Beispiel zeigt eigentlich, dass wir für solche Fälle so etwas wie einen Zweitchar nicht brauchen.
      Rollenspiel findet in Simkea zu großen Teilen in den Köpfen der Spielenden statt. Wenn das hu Unfug macht und durch die Welt und den Chat hüpft und alle Welt knuddääält, dann kann es das doch jetzt auch schon.
      Ich bin immer wieder davon begeistert wie Cala (der Spieler) das hu in das Rollenspiel einbindet. Wenn man sich darauf einlassen möchte, braucht es dazu "nur" Phantasie und keinen eigenen Char.
    • Und einen Char als eine Art Begleiter, wie Shari es vorschlägt? Das brauchen wir auch nicht, bzw. haben es doch schon in Form von persönlichen Gegenständen. Einige Spieler nutzen diese Möglichkeit schon z.B. Klamdor+Woflu, Maddie+Werwurm, Dracol+Lupus, Maeve+Kyra.
      Gut, persönliche Gegenstände kosten richtiges Geld und sind damit nicht unbedingt für jeden Spieler direkt zugänglich, aber ich schätze die Gemeinschaft im Spiel so ein, dass sich da sicher eine Lösung finden lässt, wenn man ab und zu Bedarf für einen persönlichen Gegenstand hat.

    Alles in allem stehe ich dem Vorschlag also ablehnend gegenüber, obwohl es mich durchaus reizen würde auch mal einen anderen Charakter als Erian zu spielen. - Vielleicht sogar einen ziemlich gegensätzlichen, mit anderen Berufen und Bekanntschaften etc.


    Ich sehe allerdings eher Nachteile und die Gefahr, dass beim Rollenspiel in Simkea ein Teil Phatasie verloren gehen könnte (siehe die letzten beiden Punkte.).


    (PS: Bitte diese Ausführungen jetzt nicht als persönlichen Angriff oder sowas sehen. Es ist meine Meinung und sollte als reine Stellungnahme gesehen werden. Diskutieren über meine Meinung möchte ich hier im Forum leider auch nicht mehr, da ich des Öfteren schon festgestellt habe, dass sie ohnehin als irrelevant abgetan wird. Da ich das weiß, braucht es mir also niemand zu schreiben. Bin zwar ein Idiot, aber nicht ganz blöde.)

  • #759 also ich fänds witzig meine Katze erschaffen zu können, die Tara ja wie ein Hund überall hin folgt, frech ausm Essenkorb Sachen klaut, aufm Pferd sich tragen lässt und vieles mehr.

    Für mich muss se auch kaum mehr können wie eben Maunzen, Pfoteln (denk da an die Glockenblume oder Bimmelche, Dracols Schwanz etc ^^), Fressen erbetteln, vorwitzig nach katzenart Schnute herhalten was man da tut, Schmusen, und begleiten, so Sachen, keine Vorteil für mich, aber Spaßfaktor mit einem eigenen NPC den man schon über ein Jahr im Kopf hat. ^^

    Handel und Kochen ....sind wie rechte und linke Hand....gehört einfach zu mir :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von Taraxa ()

  • Spielen mit Zweitcharakter hatte ich nicht im Kopf - deshalb ja die Frage nach der Miniversion -


    Und Spielen als Anhängsel an den Hauptcharakter war nur ein vorgestelltes Beispiel- wie das kleine Hu - da wäre dann sofort klar, dass es zu Cala gehört - und Taras Katze zu Tara.


    Für mich wäre aber ein Minicharakter denkbar, der ein wenig seinen Lebensunterhalt verdienen kann - nie besonders groß wird - aber mir die Möglichkeit schafft, aus meiner Rolle auszubrechen, die ja ziemlich brav ist. Einen quirligen Kobold in die Welt setzen und nur Unfug anstellen - oder oder...


    4 Mitspieler, die einen Monat lang Bremer Stadtmusikanten spielen....???


    und eben nicht offengelegt - das ist Xanthy2.... - sondern unerkannt

    Fantasie ist eine wunderbare Eigenschaft . Aber man muss sie im Zaum halten


    Erich Kästner :alien:

  • ähm, nein :D

    Wenn Cala das kleine Hu, um mal bei dem Beispiel zu bleiben, als 2. Char anlegen dürfte, dann würde ihn das sogar einschränken, denn er kann ja immer nur mit einem Char online sein.

    Und mehr als Texte in den Chat schreiben, kann der 2. Char dann auch nicht. Viel schöner ist doch die Interaktion zwischen Cala und seinem Hu.


    Wenn dein Problem ist, was sich so rausliest, dass dir dein jetziger Charakter nicht mehr gefällt, dann änder doch dein Profilbild und spiel Xanthy mal ganz anders. Lerne ein paar neue Talente, resette deine Charakterwerte... Wenn du Xanthy nicht verlieren willst, dann hat vielleicht jemand einen Trank gebraut, den du jedesmal trinken kannst, damit du dich wieder verwandelst.


    Multi-Accounts sind aus gutem Grund verboten, das können wir nicht für Alteingesessene aufweichen.

    Selbst Test-Chars hatten immer ein klares Verbot mit anderen zu kommunizieren.

    “We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” - George Bernard Shaw

  • #759

    Wenn dein Problem ist, was sich so rausliest, dass dir dein jetziger Charakter nicht mehr gefällt, dann änder doch dein Profilbild und spiel Xanthy mal ganz anders. Lerne ein paar neue Talente, resette deine Charakterwerte... Wenn du Xanthy nicht verlieren willst, dann hat vielleicht jemand einen Trank gebraut, den du jedesmal trinken kannst, damit du dich wieder verwandelst.

    *versucht Xanthy (Spieler/in) Mut zu machen*

    Da ist was dran. Man muss es nicht so Radikal machen wie Chrrrr, Schattenhund, Wanderer und wie sie noch alle hießen und öfter seinen Charakter löschen.

    Ratti hat sich zum Rattentod gewandelt.

    Fiona wurde vom Feuerengel zur Füchsin.

    Erian war Schatten (wie jeder, der das Portal durchschreitet), Mensch, Drache, Mensch in Begleitung von Vögeln, Rabe, unsichtbar, ist aktuell nur noch ein verschwommener Schatten seiner selbst.


    Xanthy kann in Simkea eigentlich alles sein und werden, was du dir ausdenkst. Löwin, Mensch oder auch was völlig anderes. Du muss nur mit Mut und Phantasie herangehen. Das ist eine der Sachen, die mir an Simkea gefallen: Niemand schreibt einem vor, was und wie man sein soll. (Sofern man sich nicht daneben benimmt.) Manche mögen bestimmte Erwartungen haben. Aber, ob man diese erfüllt bleibt einem selbst überlassen.

    Und, wenn du es gut begründen kannst, kannst du es unter Umständen auch schaffen Master-X zu einer Namensänderung des Chars zu bewegen. In Simkea ist soviel möglich - auch rollenspieltechnisch. Man muss sich nur darauf einlassen (wollen).


    (Dafür hier vielleicht auch noch ein Dank an Master-X :) )

  • das stimmt - die Freiheiten sind hier riesig - eine Namensänderung ist nicht mein Anliegen - da braucht es auch keine Ausnahme - Resetten allerdings - wie Flummi vorschlug geht ja nicht, da es auf einmal begrenzt wurde...


    bei dem tollen Sonnenschein heute im Norden allerdings gehen die Gedanken schon Richtung Frühling - und da wird auch Simkea wieder weniger eine Rolle spielen^^

    Fantasie ist eine wunderbare Eigenschaft . Aber man muss sie im Zaum halten


    Erich Kästner :alien:

  • auch zu # 763

    Dass es nicht nur einer (in meinem Fall Ring) sein kann, den man anlegen kann, habe ich gemerkt, weil ich auch noch den Ring der Nekromantie trage, aber vielleicht könnte man das Limit ja ein wenig anheben. Es gibt ja wirklich viel Schmuck, der irgendwie nützt oder stolz als Questerfolg getragen wird - und der sorgt dafür, dass für den ganz normalen Schmuck kein Platz mehr ist.

    Wenn das nicht auf Anklang trifft, auch ok. Ich hätte es nur hübsch gefunden, wenn der normale Schmuck und der Quest- oder Bautalerschmuck sich gegenseitig nicht ausschließen oder stark einschränken würden.

  • # 763

    Den Wunsch gab es schon mal.... wurde abgelehnt.

    Ich fände das nicht schlecht.


    Also ich trag in der AW auch schon mal zwei Ketten, oder mehr als ein Anhänger an einer Kette, oder mehr als zwei Ringe... (eine Zeit lang auch mehr als zwei Ohrringe (4) leider sind sie Ohrlöcher bis auf eins wieder zugewachsen.