Brot für Simkeaner

  • All jenen, die kürzlich ihr Interesse am Brot backen entdeckt haben, oder vielleicht auch schon länger aktiv dabei sind, möchte ich den Plötzblog von Lutz Geißler ans Herz legen.


    Im aktueller Beitrag vom Samstag: 'Brotbacken in Krisenzeiten – eine Übersicht' gibt es unter anderem Hinweise, wie man selbst für den nötigen Hefenachschub sorgen kann. Viele Rezepte im Blog kommen ohnehin mit sehr geringem Hefeeinsatz aus. Oder darf es vielleicht direkt ganz ohne gehen? … Der Sauerteig ist ein dankbares Haustier ;)


    Möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden. Ich jedenfalls finde, dass Lutz mit seinem Blog einen genialen Job macht. Neben unzähligen Rezepten und hilfreichen Informationen bieten die Kommentare begeisterter Hobbybäcker auch weitere Anregungen.


    Kommen wir abschließend noch zum Ergebnis meines sonntäglichen Backtags:

    Ein Weißbrot das weitestgehend dem Rezept ‚Weißes Brot’ von Lutz entspricht. Einmal angesetzt wird der Teig zum backen immer mit frischen Zutaten aufgefüllt; Hefe ist dann nicht mehr nötig; und eine Hälfte wieder in den Kühlschrank gestellt.


    Als zweites gab es dieses mal ein Weizenmischbrot ‚Nußdorfer Landbrot (mild)’ mit Sauerteig und nur 0,1 g Hefe (ich habe für den Vorteig etwas von meinem Kühlschrank-Weißbrotteig als Hefeersatz verwendet). Sieht etwas anders aus als im Rezept, hatte keine Lust zum Stippen^^


    Viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren, bleibt gesund und passt gut auf euch auf.

    2 Mal editiert, zuletzt von Nairda () aus folgendem Grund: Bilder, zweiter Versuch

  • Noch professioneller gehts doch gar nicht *lacht*
    Super duper!

    Hast du auch mal mit diesen wüstenbroten experimentiert?
    z.B.:
    So Fladen Brote die man mit primitivsten Mitteln mal schnell herstellen kann?

    Ich such sowas für mal schnell eben...