Glaskristall

  • So, ich habe noch einmal Glaskristall hergestellt:



    Verbraucht: 1 x Kristallglasbrocken

    Erhalten: 5 x Glaskristall


    -Erfolg-

    Glaskunst-Probe

    Wurf|Cwert: 7|13, 16-5|11, 3|10 - W20

    Ninawe AU-Verbrauch: 300 AU (311)

    Ninawe gewinnt an Erfahrung: +3 EP (52602.88)

    Sättigung (Trinken) hat sich erhöht! (105%)

    Ausdauer wurde gesteigert: +60 (611 AU)


    Verbraucht: 1 x Blaubeersaft


    -Erfolg-


    Es wird kein Feuer this verbraucht.

  • ah, okay.

    Ja, ich war beim Kristallglas, welches intern glas_kristall heißt^^

    Da wird tatsächlich kein Feuer benötigt.

    In der Preisberechnung ist es allerdings drin. Der Fehler liegt also woanders.

    “We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” - George Bernard Shaw

  • ja, schon. Aber das Feuer ist auch in der Preisberechnung mit drin.

    Der Fehler liegt also nicht am Wiki-Team, da die ihre Informationen meist von dort holen.

    “We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” - George Bernard Shaw

  • Aus 1 Brocken werden 5 Kristalle:

    (0,540H(Kohlefeuer) + 6,920H(Brocken) + 300AU + 3Werkzeuge) / 5Stück = 2,152H (stimmt mit InGame überein)
    Also ist jeder Kristall 0,108H zu "teuer".

    Der Kristall-Kronleuchter (braucht 20) ist das einzige Folgeprodukt.


    Also Feuer ins Script reinkopieren und nichts mehr tun, ist wahrscheinlich ähnlich schnell wie die 1 beim Glaskristall zu löschen, speichern, "aktualisieren" und beim Kristall-Kronleuchter auch auf "aktualisieren" klicken (falls nötig). Deine Entscheidung ^^

  • Kristallglasbrocken

    Kristallglasbrocken

    Eure Mühen scheinen sich gelohnt zu haben - Ihr haltet in Händen, was die Kraft der Natur so eindrucksvoll erschuf. Der Klumpen ist zwar ein wenig unförmig, dafür aber kristallklar und erstaunlich glatt. Damit lassen sich bestimmt wunderbare Sachen anstellen! (li)

    Glaskristall

    Glaskristall

    Gleichmäßig und sorgsam geschliffen liegt dieser Kristall in Euren Händen. Ein wahres kleines Kunstwerk von unbeschreiblicher Schönheit. Haltet Ihr ihn ins Licht, schimmert er in allen erdenklichen Farben und lädt so zum Träumen ein. Doch noch viel schöner und vor allem auch einfacher wäre es gewiss, wenn Ihr den Glaskristall irgendwo auf- oder gar dranhängen könntet. (co)

    Also, der Kristall sieht schon sehr bearbeitet aus. Aan Werkzeugen sind angegeben "Hammer, Zange, Feile".


    Ich kenne mich nicht mit Glasbearbeitung aus.

    Die Zange ist sicherlich um den Brocken ins Feuer zu halten um danach gleichgroße Splitter "abzunehmen"?

    Oder haut man erst mit den Hammer drauf und hält dann so einen Splitter ins Feuer um ihn danach leichter zu bearbeiten?

    Oder haut man erst drauf, feilt dann dran rum, und hält dann den Splitter ins Feuer um ihn härten?

    Oder braucht man das Feuer eben überhaupt nicht und die Zange braucht man nur so zum Festhalten?


    4 Möglichkeiten, 3 mit Feuer. Ich weiß es nicht. Einen Flufftext, wie sich die Wiki das vorstellt, gibt es (noch) nicht.

  • Zunächst mal: Es gibt keinen Glaskristall. Glas und Kristall ist physikalisch-chemisch gesehen ein Widerspruch, da es sich bei Glas um ein amorphes Material handelt, dass sich auf Molekularebene eher wie eine Flüssigkeit verhält. (vorhandene Nahordnung aber keine regelmäßige Struktur wie bei einem Kristall, der Nahordnung und Fernordnung aufweist.)


    Zur Herstellung der Teile: Mit dem Hammer lässt sich der Kristallglasbrocken zerteilen. (Im Feuer weich machen und mit zweiter Zange zerteilen wäre sicher einfacher.;)) Die Stücke werden mit der Zange ins Feuer gehalten, dass das Glas weich wird. Anschließend kann die weiche Masse mit der Feile grob vorgeformt werden. Nach Erkalten der Masse wird das Werkstück dann mit dem endgültigen Schliff versehen und poliert.


    Tut mit leid, wenn das wieder als Klugscheißerei interpretiert wird. Aber ich hab den Kram nunmal studiert ...

  • Mit dem Hammer lässt sich der Kristallglasbrocken zerteilen. (Im Feuer weich machen und mit zweiter Zange zerteilen wäre sicher einfacher.;)) Die Stücke werden mit der Zange ins Feuer gehalten, dass das Glas weich wird. Anschließend kann die weiche Masse mit der Feile grob vorgeformt werden. Nach Erkalten der Masse wird das Werkstück dann mit dem endgültigen Schliff versehen und poliert.

    Ich werde mich noch mal an dich werden für einen Herstellungsprozess-Flufftext in der Wiki ^^ Weil der aktuelle ist ja doch recht mau ^^