AU-Verbrauch beim Einfangen weggaloppierter Pferde

  • Erian war mal wieder in der Nordschneise unterwegs und versuchte Pferde zu fangen. Per klick auf ein Hotte und das Interaktionsfenster ging auf. - Soweit so richtig. Damit ließ sich auch ein Fangversuch bewerkstelligen. Da dieser fehlschlug, galoppierte das Pferd natürlich weg. Allerdings blieb das Interaktionsfenster offen und bot immer noch die Aktion "Wildpferd einfangen" an.

    Neugierig, wie ich war, versuchte ich es erneut. Und hatte wuieder einen Fehlschlag. - Jetzt ist die Frage: Hätte Erian das geflüchtete Pferd beim zweiten mal mit einem Erfolg doch noch fangen können, bzw. wären dabei auch noch mal 450 AU abgezogen worden, ohne, dass Erian etwas gefangen hätte?


  • Erian - oder Depp

    Hat den Titel des Themas von „AU-Verebrauch beim Einfangen weggaloppierter Pferde“ zu „AU-Verbrauch beim Einfangen weggaloppierter Pferde“ geändert.
  • Das ist nicht wirklich reproduzierbar, denn bei mir bleibt das Interaktionsfenster zwar offen, aber ohne Interaktion.

    Ich vermute, dass es dann auch gelungen wäre und du ein Pferd gehabt hättest.

    “We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” - George Bernard Shaw

  • Da nicht alle Pferde beim mißlingen flüchten, bleibt das Interaktionsfenster und, wenn dann das Programm seinen Schluckauf nimmt wird man wohl mit zuviel Mut zum Geisterreiter :D

    Wenn Du etwas verstanden hast behalte es für Dich. Hast Du es nicht verstanden, gib es als guten Rat weiter :D

  • Ich denke auch, dass du das Pferd erhalten hättest. Wie Flummii schon sagte, wird anhand der Position geprüft, ob ein Knopf sichtbar ist.


    Nachdem ich das Lagerfeuer am Markt angeklickt habe und einen Schritt zur Seite gegangen bin, konnte ich trotzdem Asche klauben.


    Vermutung:

    Neben dem vom Chalek angesprochenen Schluckauf, könnte es vielleicht Sein, dass das Pferd in einer Ecke stand und wurde auf deine Position zurück gezwungen als es auf ein schwarzes Feld springen wollte, so dass es tatsächlich nur gegen die Wand gelaufen ist und daran auf deine Position zurück prallte?

  • Vermutung:

    Neben dem vom Chalek angesprochenen Schluckauf, könnte es vielleicht Sein, dass das Pferd in einer Ecke stand und wurde auf deine Position zurück gezwungen als es auf ein schwarzes Feld springen wollte, so dass es tatsächlich nur gegen die Wand gelaufen ist und daran auf deine Position zurück prallte?

    Es war ziemlich mittendrin und die nächste Wand mindestens ein freies Feld weg. Außerdem war es nicht mehr auf der Karte zu sehen und ist beim Geisterfangversuch auch nicht (sichtbar) weggaloppiert. Ich werde morgen (heute^^) dann mal versuchen, ob ich es reproduziert bekomme,


    Da nicht alle Pferde beim mißlingen flüchten, bleibt das Interaktionsfenster

    Gut, es mag ein Einzelfall gewesen sein heute, aber wirklich Sinn der Sache kann das nicht sein, dass sowas geht. Ich versuch das einfach noch mal. Und, wenn es wieder klappt, bliebe zu überlegen, ob nach einer Fangaktion das Interaktionsfenster nicht geschlossen werden kann.

    Müsste man es dann global für alle Aktionen ändern, wäre es natürlich unpraktikabel, wenn man das Fenster für jede Aktion neue öffnen müsste.

  • So, ich konnte die Sache jetzt auch reproduzieren. Leider ging der zweite Fangversuch wieder schief. Allerdings kam, als ich das Feld, wohin das Pferd geflüchtet war, betrat die Meldung, dass das Pferd weggaloppierte:

    Und ja, ich bin mir ziemlich sicher, dass dasbeim zweiten Mal weggalloppierte Pferd das selbe war. Denn vorher war an dieser Stelle kein Pferd.

    Ich werde das mal weiter im Auge behalten, ob es möglich ist, davongalloppierte Pferde zu fangen, wenn man nicht auf dem Feld mit dem Pferd steht.

  • So, ich hab es geschafft ein weggallopiertes Pferdchen von der Stelle, wo der erste Fangversuch stattgefunden hat, einzufangen:

    Also richtig ist das so natürlich nicht.