Silikon-backform

  • Hi, benutzt wer sowas?

    Ich hab mir vor ein paar Tagen welche gekauft. Gibt aber in der Schachtel keine Bedienungsanweisung. Steht nur da das sie bis 220 Grad genutzt werden kann.

    Im internet wird gewarnt nur bis 200 Grad..

    Ansonsten sehr widersprüchliches.

    Man darf die nicht Kontakt mit heißen kommen lassen. Also Backpapier zwischen Form und Backofengitter? Reicht das? :/


    Man kann die in der Mikrowelle nutzen, ich hab keine aber das wiederspricht sich, die werden doch heißer als der Backofen.


    Eine Meldung : die dürfen nicht im Backofen genutzt werden, aber es sind doch Backformen.

    Irgendwie bin ich jetzt echt verwirrt.

    :verwirrt:

  • Huhu. Es kann natürlich sein, dass sich die Produkte verschiedener Hersteller unterscheiden, aber ich kenne es so, dass man die Silikonformen bedenkenlos im Ofen nutzen kann und einfach auf das Backblech oder Gitter stellen kann, ohne etwas dazwischen zu legen. Zu der Hitzebeständigkeit kann ich allerdings nichts genaueres sagen. Wir nutzen die nur für Kuchen und dann bei ca. 180°C. 220°C sollte aber auch kein Problem darstellen dürfen.

  • Hallo


    Ich benutze Silikon Formen von Tupper. Die kannst du ganz bedenkenlos verwenden. Mikrowelle kann ich nichts dazu sagen. Mag kein verstrahltes Essen. Backofen stellt allerdings kein Problem dar. Bei Kuchen und Brot reicht 160 Grad. Notfalls einfach paar Minuten länger als angegeben. Mit einem Holzstab kannst du feststellen, ob alles durch ist. Bleibt was kleben ... weiterbacken.


    LG


    Samantha

  • soweit ich weiß, sind die Warnungen von den Backofen-Herstellern, weil da Sensoren am Backofen kaputt gehen könnten. Aber das scheint eher eine Vorsichtsmaßnahme zu sein, ansonsten wären ja viel mehr Beschwerden von Kunden im Netz, deren Backöfen davon kaputt gegangen sind...

    “We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” - George Bernard Shaw

  • Hallo


    Wenn du völlig unsicher bist, nimm einfach eine klassische Metallform, da kann nichts passieren. Ist dein Backofen nicht gerade Jahre alt, sollte das Backblech beschichtet sein, was die Reinigung erheblich erleichtert. Dann klebt auch nichts an. Das mit den Sensoren trifft nur auf einige billige Produkte zu, weil die meist schlecht verarbeitet sind und ausdünsten können. Hier solltest du nicht am falschen Ende sparen.


    Das mit dem Silicon ist derselbe Mist wie mit dem Ceran Feld. Da solltest du z.B. nur spezielle vom Hersteller empfohlene Reiniger nehmen, weil es sonst beschädigt werden kann. Ich bin da eher der vorsichtige Typ, weil ich die Küche erst vor knapp 'nen Jahr neu gekauft habe, deshalb auch der obige Hinweis mit der niedrigeren Temperatur. Weil, wenn du dir den Backofen ruinierst, ist auch keinem geholfen.


    LG


    Samantha

  • soweit ich weiß, sind die Warnungen von den Backofen-Herstellern, weil da Sensoren am Backofen kaputt gehen könnten. Aber das scheint eher eine Vorsichtsmaßnahme zu sein, ansonsten wären ja viel mehr Beschwerden von Kunden im Netz, deren Backöfen davon kaputt gegangen sind...

    Also nur drauf achten das es nicht mit der Backofenwand in Kontakt kommt.

    Wenn du völlig unsicher bist, nimm einfach eine klassische Metallform, da kann nichts passieren. Ist dein Backofen nicht gerade Jahre alt, sollte das Backblech beschichtet sein, was die Reinigung erheblich erleichtert. Dann klebt auch nichts an. Das mit den Sensoren trifft nur auf einige billige Produkte zu, weil die meist schlecht verarbeitet sind und ausdünsten können. Hier solltest du nicht am

    Ich hab nun aber mal Silikonbackformen, für anderes hab ich eh kein Platz und kein Geld.

    Ja die Backöfen hier sind alt und billig.

  • ich hab auch eine Silikonform - die nehm ich mit in den Koffer für den Urlaub, weil ich für glutenfreie Diät öfter selbst backen muss....
    Das ging immer problemlos - ist halt eher selten, dass ich sie nutze...

    Fantasie ist eine wunderbare Eigenschaft . Aber man muss sie im Zaum halten


    Erich Kästner :alien:

  • Hallo


    Ich hatte dir nur einen Vorschlag mit der niedrigeren Temperatur unterbreitet, falls du dir unsicher hinsichtlich des Materials und seines Verhaltens bist. Mehr nicht. So handhabe ich es selbst, wenn ich etwas ausprobieren möchte. Was du jetzt machst, ist letztlich deine Entscheidung. Also alles gut.


    LG


    Samantha