Beiträge von Flummii

    Das ist es ja was ich meinte. Ich würde alles aus dem Album nehmen nur die, die schwer zu bekommen waren drin lassen. Alles andere kann getauscht werden und dann bin ich gespannt was man für die Münzen kaufen kann.

    Das ist technisch nicht so einfach möglich, dann müsste man manuell bei jedem Spieler löschen.

    Selbst dann bleibt noch das Problem, dass auch die seltenen Pilze jetzt viel einfacher zu bekommen waren, als ursprünglich geplant.


    Natürlich ist es ärgerlich, dass das nicht vorher bekannt war.

    die Info-Ecke ist nichts, wo jemand aktiv Items reinsetzt. Das passiert ganz automatisch,

    Man kann es aber bewusst verhindern, dass ein neues Item dort erscheint,

    In Trent wirren halb durchsichtige Gespenster herum, nicht zu verwechseln mit den Simkeaner*innen, die sich eine Bettdecke über den Kopf gestülpt haben!

    Der/die fleißigste Geisterjäger*in gewinnt einen Sachpreis:


    Ein Überraschungspaket mit einem Brettspiel (OVP)


    Gesponsort vom lieben Parker.


    Wir haben gestern Faiyum von Friedemann Friese gespielt. Das Spiel hat mich immer nicht so angesprochen, weil der Titel mir nichts sagte und das Cover, wie alle 2F-Spiele hässlich ist.

    Aber zum Glück waren wir auf einem öffentlichen Spieleabend, wo wir viele Spiele schon kannten und haben dann das mal ausprobiert.


    Die Grundregeln sind sehr einfach, da man, wenn man an der Reihe ist, 1 von 3 Aktionen machen kann.

    Entweder spielt man eine Handkarte aus und führt die Aktion auf dieser Karte aus, bezahlt ggf. deren Kosten und erhält ein Einkommen (Geld, Ressourcen, Ansehenspunkte).

    Oder man kauft eine neue Karte von der Marktauslage, wobei Karten weiter links günstiger sind.

    Zum Schluss kann man eine "Verwaltung" durchführen, wo man Einkommen erhält (oder auch nicht) und die obersten 3 Karten seines Ablagestapels zurückerhält und weitere zurückkaufen kann.


    Das Spielfeld besteht aus 2 Halbinseln, die durch einen Kanal getrennt sind. Die Felder sind entweder Getreide- oder Weinfelder. Steingruben, Bauplätze und eine Startsiedlung.

    Was man auf dem Spielfeld machen kann, hängt ganz von seinen Aktionskarten ab. Zum Beispiel könnte man die Bauernkarte spielen und einen Arbeiter auf ein freies Feld setzen, um ein Getreide (Wein/Stein) zu erhalten.

    Mit gesammelten Ressourcen kann man dann mit einer anderen Aktionskarte eine Siedlung bauen oder später im Spiel diese Siedlungen noch weiter ausbauen. Für alles braucht man aber immer die passenden Aktionskarten.

    Da ich nur die obersten 3 Karten kostenlos von meinem persönlichen Ablagestapel zurückbekomme, macht es evtl. Sinn, dass man erst die schwächsten Handkarten ausspielt und dann die stärkeren. Natürlich muss man sich im Laufe des Spiels bessere Handkarten kaufen, viele Karten gibt es auch noch mal in ein oder zwei stärkeren Ausführungen (z.B. Ein alter Bauer, der direkt 2 Rohstoffe erhält).


    Das Spiel fühlte sich sehr belohnend an, weil man mit jeder Aktionskarte auch etwas bekommen hat.

    Hauptsächlich möchte man natürlich Ansehenspunkte erhalten, weil die am Ende den Sieg entscheiden.

    Ich denke, dass jedes Spiel auch etwas anders ist, weil man dann andere Aktionskarten kauft und eine andere Taktik spielen kann.


    Letztes WE war Spiel-Messe in Essen, wo wir leider dieses Jahr nicht hinkonnten, weil es beruflich nicht passte. Aber da hab ich auch einige Spiele auf meiner Wunschliste, die zum Teil erst noch rauskommen.

    Ganz oben stehen: Twilight Inscription und Schlafende Götter.

    Es sollten keine Berichte in der Zeitung stehen, die grundlegend nicht zu den Geschichten der NPCs passen oder zu viel Einfluss nehmen.


    bei dem Comic handelt es sich ja um eine fiktive Geschichte und keinen Zeitungsbericht.

    Daher kann das auch der Fantasie freien Lauf gelassen werden!

    das kommt dann gut hin, denn es gibt eine hellgrüne Quest, die darf Ratti nicht mehr machen, weil sie zu alt ist ;)

    Bienenvölker sind übelst die krasse Gemeinschaft. Die männlichen Bienen tun mit der Königin sex haben und dann werden die rausgeschmissen. Son Bienenstock muss ja aus voll die zicken besteh *find*

    hast du TikTok? Dann "gönn" dir mal beesteez. Der hat eine ganze Reihe über alle Mitbewohner eines Bienenstocks!

    generell sollten die öffentlichen Chats, insbesondere der blaue Chat, immer jugendfrei sein, egal welche Uhrzeit. Aber natürlich chatten hier erwachsene Menschen, also gibt es da auch mal zweideutige Bemerkungen, vor allem, wenn man ab 22 Uhr davon ausgeht, dass Kinder dann nicht mehr mitlesen.


    Wenn deine Eltern dir erlauben, dass du nach 22 Uhr noch online bist und mit Erwachsenen chatten darfst, dann ist das deren Entscheidung. Ich sehe auch nicht, dass da für dich in Simkea Gefahr besteht, da du dich sicherlich sofort an eine Vertrauensperson wenden würdest, sobald dir etwas komisch vorkommt.

    Aber auch hier gibt es Menschen, denen du nicht vertrauen solltest.


    Den meisten Erwachsenen im Spiel ist es vermutlich auch egal, da die auch nach 22 Uhr nicht anders schreiben als um 15 Uhr.

    Andere stört es vielleicht schon, weil sie das Gefühl haben, jetzt irgendwie Rücksicht nehmen zu müssen.

    Vielleicht haben einige auch selbst Kinder und wollen irgendwann auch mal "Feierabend" haben.


    Letztendlich liegt die Entscheidung aber bei deinen Eltern.


    Die meisten Social Medias haben übrigens 13 als Mindestalter.